Alte Wege

    neu entdecken

Schamanische Heilweisen kompakt

 

Schamanismus ist ein Weg der Heilung, der in den Weiten der Urzeit seinen Ursprung hat. Seit Jahrtausenden nutzen Menschen die Möglichkeit, das Bewusstsein zur Konfliktlösung und Heilung einzusetzen.


Unser Zugang zu schamanischem Wissen liegt in den eigenen kulturellen Wurzeln. Eine Rückerinnerung an alte Traditionen, wie sie unsere Ahnen lebten und altes Wissen über Heilkräfte, die uns die Natur schenkt, aber auch das Zusammenwirken im respektvollen Umgang mit der Natur und den Naturgeistern, lassen uns unsere mitteleuropäischen  schamanischen Wurzeln heute wieder erlebbar machen.

Oft wird der Schamane als "Mittler zwischen den Welten" übersetzt, nämlich zwischen der Alltagswelt (oder alltäglichen Wirklichkeit) und der Spirit-Welt (auch Anderswelt oder nichtalltägliche Wirklichkeit  genannt), die parallel zueinander existieren und sich gegenseitig bedingen.

Die schamanische Reise ist die Basis jeder schamanischen Arbeit, die uns von der Alltagswelt in die schamanische Welt führt und auch wieder zurück. Durch sie gelingt es über einen veränderten Bewusstseinszustand in die Anderswelt  einzutreten. Dort kann der schamanisch Bewanderte gezielt mit den Krafttieren und anderen Verbündeten in Kontakt treten, mit den sogenannten Spirits kommunizieren und von ihnen Rat und Unterstützung erlangen; oder auch Informationen einholen, sei es über den Zustand des Kranken, die Vorgehensweise einer Behandlung oder auch um bestimmte Ritualabläufe zu erfahren. Bei einer schamanischen Behandlungsreise geht es immer und vor allem auch darum Heilung und Unterstützung durch die spirituellen Kräfte zu erbitten.

Schamanismus wirkt immer ganzheitlich und sieht den Menschen als Teil des Großen Ganzen, dessen Krankheit ein energetisches Ungleichgewicht signalisiert. Klienten beschreiben häufig das Erleben, sich als getrennt von sich selbst und vom Leben zu fühlen. Die Symptome sind vorwiegend Energieleere aber auch Mangel an Vertrauen, Selbstvertrauen und Selbstwert. Auch ständig wiederkehrende Probleme werden beschrieben und nicht zuletzt körperliche Symptome und Erkrankungen.

Körperliche Heilung ist möglich, weil wir eben nicht nur Körper sind, sondern spirituelle Wesen in einem menschlichen Körper. Schamanische Heilweisen kümmern sich sozusagen um die spirituelle Ebene von Krankheit. Die eigentliche Heilung geschieht in der Spirit-Welt durch Rückverbindung an die Quelle, und indem der Schamane die spirits um Unterstützung bittet, die Balance wieder herzustellen und aufzuzeigen, welche Veränderung es für die Heilung braucht.


Voraussetzung:

Als Zugang, um schamanisch zu heilen, ist eine gute tragfähige Beziehung zu deinen persönlichen spirits und Verbündeten unabdingbar. Notwendige Voraussetzung hierfür sind gute Kenntnisse und eine große Sicherheit in der Kunst des schamanischen Reisens. Daher ist die schamanische Heilarbeit für fortgeschrittene Anwender und sinnvollerweise erst nach dem Besuch mindestens eines Schamanischen Basis-Seminares  zu empfehlen!


Die wichtigsten Methoden der schamanischen Heilarbeit sind folgende:

  • die Krafttierrückholung
  • die Extraktion 
  • das Cordcutting / Verbindungen trennen
  • die Seelenrückholung
  • Depossession / Besetzungen
  • Psychopompos / Tod & Sterben

 


In der Seminarreihe Schamanische Heilweisen kompakt findest Du all diese Methoden jeweils als 2-Tages-Seminare sinnvoll kombiniert sowie anwenderfreundlich und praxisorientiert aufbereitet.

An den Seminartagen lernst Du die Grundmuster der schamanischen Heilweisen kennen und bekommst ausreichend theoretischen Input; der Schwerpunkt liegt jedoch auf der praktischen Arbeit. Es wird genügend Raum geben, um Deine Themen zu bearbeiten und eigene Erfahrungen zu machen, aber auch für praktische Übungen und für gegenseitigen Austausch. Diese Kombination hilft Dir Deine persönlichen Heilkräfte zu entwickeln und zu vertiefen.



Termine 2024

6./7. April – Exraktion & Krafttierrückholung

3./4. Oktober – Cordcutting

5./6. Oktober – Seelenrückholung

14./15. Dezember – Psychopompos & Depossession


jeweils am 1. Tag von 10 bis 21 Uhr und am 2. Tag von 10 bis 15 Uhr.

Ort: Seminarraum Rotes Haus in Karlsruhe-Rüppurr

Kosten: 390,-€ je 2-Tages-Seminar; einzeln buchbar!

Bei Buchung von zwei Seminaren 740,-€ (anstatt 780,-€),
Bei Buchung von allen 4 Seminaren kostet jedes Seminar 350,-€.

Wiederholungstäter sowie Teilnehmer der SJG III + A halber Preis!!

Übernachtung muss eigenständig organisiert werden falls erwünscht; Zeltmöglichkeit gegen geringe Nebenkostenpauschale nach Absprache vorhanden.

Die Seminare finden jeweils ab 4 Teilnehmern statt; eine Anmeldung bis spätestens drei Wochen vorher ist daher erbeten.





Anmeldung
E-Mail
Anruf