Alte Wege

neu entdecken

Ostara - Frühjahrs-TagundNachtgleiche

                                                    - Wachsen und Werden


Die Frühjahrs-TagundNachtgleiche ist ein Wendepunkt im Vegetationszyklus, denn Tag und Nacht sind an diesem Zeitpunkt gleich lang. Im Folgenden sind die Tage wieder länger als die Nächte und der Frühling hält seinen Einzug. Die Schwere der dunklen Jahreszeit lichtet sich und die Lebenslust nimmt wieder zu.


Ostara, benannt nach der germanischen Fruchtbarkeitsgöttin, bringt uns die Sonne, Licht, Wärme und Leben. Die Kraft der wieder erwachenden Natur wird spürbar - sie bringt uns Wachstum und Fruchtbarkeit und die Zeit der Fülle wird vorbereitet.

Nach der langen Zeit der Innenorientierung, ist es nun an der Zeit, neue Ideen und neue Möglichkeiten in unserem Leben zu integrieren und umzusetzen. Dies wollen wir mit einem Ritual bestärken und feiern. Die Kraft von Ostara unterstützt uns bei der Verwirklichung unserer Ziele, denn sie schenkt uns Mut, Vertrauen und Lebenslust.


hier geht's zu

Infos und zur Einladung zur Ostara-Feier
(das Dokument steht zwei Wochen vor dem Fest zum Download bereit)






Leider können wir in 2019 nicht mit euch gemeinsam feiern und so findet ihr hier einen Ritual-Vorschlag, um alleine oder auch mit Freunden den Frühling willkommen zu heissen.


Ritual "Der grüne Hauch"

Suchen Sie sich einen Platz in der Natur, an dem Sie sich wohl fühlen. Erden Sie sich gut. Zur Einstimmung eignet sich hierbei die Baummeditation. Dabei stellen Sie sich mit bloßen Füßen auf den Erdboden, so dass Sie sich richtig standfest fühlen. Schließen Sie dann die Augen und atmen Sie zehn Mal tief in den Bauch ein. Wenn Sie sich auf diese Weise entspannt haben, stellen Sie sich vor, dass Sie ein Baum sind, dessen Wurzeln tief in das Erdreich wachsen. Von dort zieht sich die Kraft der Erde wie kristallklares, nahrhaftes Wasser durch die Wurzeln nach oben in Ihren Körper.
Wenn Sie sich von dieser lichten Energie angefüllt fühlen, lösen Sie sich von der Erde und beginnen Sie einen Rundgang. Streichen Sie mit Ihren Fingern sanft über knospenbesetzte Äste, und wünschen Sie Büschen und Bäumen ein gesundes Jahr. Bücken Sie sich zu den ersten Blüten nieder, und berühren Sie sie, während Sie ihnen Schönheit, Kraft und Gedeihen wünschen.
Legen Sie Ihre Hände heilend auf die Wunden, die Sturm, Sägen oder Äxte hinterlassen haben, halten Sie Ihre Hände segnend über die Stellen, an denen frisch eingesäte Samen auf ihr Erwachen warten.
Seien Sie kreativ in dem, was Sie den einzelnen Pflanzen wünschen, und konzentrieren Sie sich ganz darauf, diese Segnung durchzuführen. Sie sind der Kanal der Energie, durch Sie fließt die magische Kraft des Wohlwollens und hilft den Pflanzen auf ihrem Weg der Entfaltung.
Sie dürfen das Ritual natürlich auch an den folgenden Tagen und Wochen wiederholen. Pflanzen schätzen die liebevolle Hinwendung.

aus "Magie der Rituale" von AnshaIch wünsche euch mit diesem Ritual viel Freude beim Erspüren des Frühlings :-)